Labradorzucht           von Brunnwiesen

 Labradorzucht mit Herz 


Tja, wie kommt man darauf Labradorhunde zu züchten!?

Dazu muss ich etwas weiter ausholen.

Ich durfte leider in meiner Kindheit nicht in den Genuss kommen, ein Haustier zu besitzen. Als ich dann selbst "flügge" wurde und mit meinem Mann zusammenzog, hatten wir gleich noch eine weitere Mitbewohnerin, unsere Katze "Blacky", die auch noch heute mit ihren mittlerweile fast 14 Jahren bei uns lebt.

Gemeinsam mit meinen Schwiegereltern nahmen wir eine schwarze Schäferhündin "Kira" auf, die ein Trennungshund war. Sie war zu dem Zeitpunkt 4 Jahre alt und eroberte unser Herz im Sturm. Da ich aufgrund der Kinder dann viel daheim war, war ich bzw. wir viel mit Kira zusammen. Als sie aufgrund von Krankheit leider viel zu früh von uns ging, hinterließ sie eine große Lücke in unserem Leben. Sehr schnell war klar, dass wir wieder eine Samtpfote brauchen, die im Weg rumliegt ;-)

Da ich schon länger sehr starkes Interesse an der Rasse Labrador hatte, stand die Entscheidung für einen Labbi schnell fest. Wir entdeckten Bella und ihre Geschwister bei einem Züchter in unserer Nähe und entschieden uns dann vor Ort für Bella. So zog die kleine Dame kurz nach Weihnachten 2018 bei uns ein. 2019 erfüllten wir uns den Traum vom Eigenheim und mit der Zeit wuchs auch der Wunsch nach Welpen von Bella, da sie so ein liebevolles Wesen und eine tolle Statur mit einem unglaublich schönen Fell hat. Gesagt getan, nach der Zuchtzulassung war es dann im März 2021 soweit und Bella schenkte uns 7 wunderschöne, gesunde Welpen. Aus diesem Wurf haben wir uns ungeplanterweise in Sunny verliebt, wodurch diese bleiben durfte. Da uns die Zucht so viel Freude macht und alle Familienmitglieder dahinter stehen, haben wir beschlossen, auch mit Sunny zu züchten und evtl. noch ein weiteres Rudelmitglied aufzunehmen :-) Aber davon erfahrt ihr bald mehr :-)

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos